Geschichte der Kuckucksuhren

Die Geschichte der Kuckucksuhren kann bis in die Mitte des 18. Jahrhunderts zurückverfolgt werden und auch wenn sie nicht bis ins letzte Detail dokumentiert ist, gilt als allgemeiner Konsens unter Uhrmacherhistorikern, dass die erste Uhr im Schwarzwald entstand, in Deutschland direkt hinter der Schweizer Grenze. Diese Uhren wurden in dieser Region sehr beliebt und im 18. Jahrhundert war die Herstellung von Kuckucksuhren zu einem regelrechten Handelszweig geworden. Laut Überlieferung haben die Uhrmacher in den Wintermonaten unglaublich detaillierte Uhren gefertigt, die nach der Schneeschmelze von Händlern in ganz Europa verkauft wurden.

Eine Schweizer Innovation: der Chaletstil

Bis ins 20. Jahrhundert waren Generationen Schweizer Kunsthandwerker für ihre vorzüglichen und delikaten Musikboxen im Chaletstil bekannt. Anfang des 20. Jahrhunderts übertrugen die Kunsthandwerker in der Schweiz diese Idee auf die Kuckucksuhr. Diese Kombination stellte sich als perfekt heraus und die ganze Welt verliebte sich in die Schweizer Version der Kuckucksuhr: Die friedliche Idylle des Alpenchalets hatte es den Menschen angetan. Und natürlich ist die Schweizer Kuckucksuhrvariante heute die beliebteste auf der ganzen Welt.